1. Spieltag: Union Berlin – VfL Bochum 1848 (1:2)

Sie ist also vorbei. Diese schreckliche Sommerpause. Der Ball rollt wieder. Die zweite Liga hat den Spielbetrieb aufgenommen und rund 800 blau weiße, machten sich am Sonntagmorgen auf den Weg, ihre Sucht zu befriedigen. Bochum war zu Gast in Berlin. Der Gegner, die Eisernen. Der Geheimfavorit auf den Aufstieg.

Um 15.30 Uhr war es so weit. Der Anpfiff ertönte und die ersten 10 Minuten gehörten den Berlinern, sie machten Druck konnten sich allerdings nicht in Szene setzten. Die großen Torchancen blieben aus. Bochum stand sicher in der Abwehr. Man hatte den Gastgeber unter Kontrolle. Bochum machte eine bärenstarke erste Halbzeit. Taktisch gut aufgestellt, setzte die Mannschaft das um was der Trainer wollte. In der ersten Halbzeit lief alles perfekt. Außer unser neuer Mann Sukuta-Pasu dürfte für einige Herzinfarkte verantwortlich gewesen sein. Denn keiner hatte größere Chancen als der Mann im Sturm. Seinem ersten Pflichtspieltor für den VfL stand nur er selber im Wege. Mit 0:0 ging es in die Halbzeit.

Die Jungs in Blau, kamen als erstes aus den Kabinen, die Stimmung schien gut zu sein und sie sollte bald explodieren. Denn Latza machte in der 65 Minute das 1:0. Was für ein Tor aus 33 Meter, unhaltbar war der Ball sicherlich nicht, dafür aber um so schöner wie sich der Ball ins Netz senkte.

Was solls, der Ball war drin, der VfL führte verdient mit 1:0 und es schien ein perfekter Tag zu werden. Dieser perfekte Tag schien in der 86. Minute zu zerplatzen. Freistoß kurz vor dem 16er, ein Schuss, ein Tor und zack stand es 1:1. Berlin im Jubel, Bochum geknickt. Der sicher geblaubte Sieg war weg, so dachten viele. Doch mit der neuen Saison und der neuen Mannschaft, soll wohl alles anders werden, denn in der 88 Spielminute bekam der VfL einen Handelfmeter zu gesprochen. Sollte es das wirklich geben, dass unser VfL endlich mal sein verdientes Glück bekommt? Ja, es sollte so sein. Magic Maltritz schritt zur Tat und verwandelte des Strafstoß eiskalt. 2:1 für unsere blau weißen. Nach 93. Minuten, war endlich Schluss.

Der VfL gewann das Auftaktspiel verdient mit 2:1. Die Jungs aus dem Gästesektor hatten einen starken VfL gesehen, der mit dem aus der letzten Saison, nicht mehr verglichen werden kann. So macht Fußball und der VfL wieder Spaß. Die nächsten Wochen zeigen in welche Richtung es für Bochum gehen wird.

 

Advertisements